Wissenswertes

Wissenswertes

Preisgestaltung

Meine Preisgestaltung ist modular und transparent aufgebaut. Neben einem Grundhonorar gibt es je nach Art der Veranstaltung oder des Dolmetscheinsatzes verschiedene Bausteine, die hinzukommen oder aber auch entfallen können (z.B. Organisation von Dolmetschteams oder Dolmetschtechnik; Reise-, Übernachtungs- und/oder Verpflegungskosten etc.).

Bei der Angebotserstellung schaue ich mir zunächst alle vorliegenden Informationen (Veranstaltungsart, Zeitraum, Thema, Sprachkombination, Teilnehmeranzahl, Vorbereitungsaufwand etc.) genau an und bespreche mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten für die Organisation der Verdolmetschung. Auf dieser Grundlage erstelle ich Ihnen dann ein unverbindliches Angebot mit einer Aufschlüsselung der angebotenen Leistungen, sodass für Sie immer ersichtlich ist, welche Leistungen inbegriffen sind und welche optional noch dazu gebucht werden können.

Einsatzvorbereitung

Ich bereite mich auf jeden Einsatz sorgfältig vor. Dazu gehört nicht nur das Heraussuchen von Fachbegriffen in der jeweiligen Sprache, sondern auch eine Einarbeitung in das jeweilige Fachgebiet. Beim Dolmetschen reicht es nicht, nur Vokabeln zu kennen. Viel wichtiger ist es, dass ich als Dolmetscherin auch das Gesamtkonzept hinter den Fachbegriffen verstehe, zum Beispiel wie eine bestimmte Maschine funktioniert, welche technischen Bestandteile ein Produkt hat oder mit welchen Elementen ein System aufgebaut ist. Diese Art der Vorbereitung verbessert die Qualität und Wirkung der Verdolmetschung. Wenn ich als Dolmetscherin kompetent den Inhalt des Gesagten fachlich richtig in die andere Sprache übertrage, haben die Zuhörer die Gewissheit, dass ihnen trotz Verdolmetschung keine Fakten verloren gehen.

Vertraulichkeit und Verschwiegenheit

Alle gedolmetschten oder übersetzten Inhalte sowie die entsprechend zur Verfügung gestellten Unterlagen und Dokumente werden von mir absolut vertraulich behandelt und vor dem Zugriff Dritter geschützt. Als Konferenzdolmetscherin und besonders auch als Mitglied des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) bin ich zur Verschwiegenheit über die Gesprächsinhalte verpflichtet und spreche darüber mit niemandem.

Simultandolmetschen

Beim Simultandolmetschen übertragen Dolmetscher das Gesagte fast zeitgleich in eine andere Sprache. Da hier bei der Verdolmetschung nahezu kein Zeitverlust entsteht, ist diese Dolmetschart insbesondere für Veranstaltungen mit hohen Teilnehmerzahlen geeignet. Auch für mehrsprachige Events eignet sich das Simultandolmetschen, da mehrere Dolmetscherteams zeitgleich in unterschiedliche Sprachen arbeiten können.

Beim Simultandolmetschen arbeiten die Dolmetscher aus einer schallisolierten Kabine heraus und haben dabei Blick auf das Geschehen auf der Bühne und im Saal. Grundsätzlich sind pro Sprache mindestens zwei Dolmetscher im Einsatz, denn das Simultandolmetschen erfordert Höchstkonzentration, die nur für einen Zeitraum von ca. 20-30 Minuten (je nach Komplexität des Themas auch mehr oder weniger) aufrechterhalten werden kann. Daher wechseln sich Dolmetscher in diesem Turnus immer wieder ab.

Eine Unterart des Simultandolmetschens ist das Flüsterdolmetschen, auch Chuchotage genannt. Auch hier erfolgt die Übertragung in die andere Sprache fast zeitgleich. Diese Dolmetschart eignet sich insbesondere dann, wenn nur eine oder zwei Personen eine Verdolmetschung benötigen. Die Dolmetscher sitzen oder stehen hierbei direkt neben bzw. hinter den Personen für die sie die Verdolmetschung flüstern.

Konsekutivdolmetschen

Beim Konsekutivdolmetschen übertragen Dolmetscher das Gesagte zeitversetzt. Der Redner hält zunächst ein Stück seines Vortrags (max. zehn Minuten), während der Dolmetscher dabei zuhört und auf einem Block grob die Struktur des Gesagten notiert. Dafür wird eine spezielle Notizentechnik mit Symbolen oder Abkürzungen verwendet, die dann als Gedächtnisstütze dienen. Sobald der Redner seinen Vortrag beendet hat, überträgt der Dolmetscher das Gesagte in die andere Sprache. Dabei steht oder sitzt er bei dem Redner bzw. befindet sich mit ihm auf der Bühne. Das Konsekutivdolmetschen eignet sich sehr gut für feierliche Anlässe wie Eröffnungsveranstaltungen oder Preisverleihungen.

Eine Unterart des Konsekutivdolmetschens ist das Gesprächs- und Verhandlungsdolmetschen. Hierbei werden Gesprächsbeiträge, die ca. ein bis zwei Minuten lang sind, in die jeweils andere Sprache übertragen. Hierbei sitzen oder stehen die Dolmetscher direkt bei den Gesprächsteilnehmern und sorgen dafür, dass sich diese trotz Sprachbarrieren fließend unterhalten können.

Remote Interpreting

Beim Remote Interpreting (dt. Ferndolmetschen) befinden sich die Dolmetscher nicht mehr in dem gleichen Raum wie die Redner und/oder Teilnehmer einer Veranstaltung.

Remote Interpreting kann bei Präsenzveranstaltungen zum Einsatz kommen, wenn beispielsweise im Saal kein Platz für die Dolmetscherkabinen ist und diese daher in einem Nebenraum, in einem anderen Gebäude oder sogar an einem ganz anderen Ort aufgebaut werden müssen und die Verdolmetschung dann „aus der Ferne“ an die Zuhörer übertragen wird (Dolmetsch-Hubs).

Eine andere Variante sind vollständig virtuell ablaufende Veranstaltungen, bei denen alle Teilnehmer online sind, zum Beispiel Webinare oder Online-Meetings. Auch hier können Dolmetscher über Dolmetsch-Hubs zugeschaltet werden. Eine andere Möglichkeit ist, dass die Dolmetscher über eine entsprechende Software von ihrem Büro aus die Veranstaltung dolmetschen. Welche Lösung sich wann anbietet, hängt sehr von der Veranstaltungsart, der Teilnehmeranzahl und auch der Anzahl der Sprachen ab.

Durch die fehlende räumliche Präsenz und das Verfolgen des Geschehens über den Bildschirm ergeben sich beim Remote Interpreting neue Herausforderungen: Zum einen in technischer Hinsicht (Bild- und Tonqualität, Übertragungsgeschwindigkeit, Datenschutz) und zum anderen in Bezug auf die Erbringung der Dolmetschdienstleistung (schnellere Ermüdung durch dauerhaftes Blicken auf den Bildschirm, schwierigere Deutung der Gestik und Mimik der Redner, höheres Stresslevel). Daher sollten der Aufbau der Übertragungswege und die technische Betreuung von erfahrenen Konferenztechnikern durchgeführt werden. Hier arbeite ich mit entsprechenden Anbietern zusammen und berate Sie gerne dazu.